i-shop@Brot-Safari* zu einem Wochenmarkt — am Sonntag, den 3. Mai 2015 — mit großem Anbieter- und Besucher-Andrang und Nieselregen. Letzterer war gut fürs wachsende Gemüse, also besonders gut für die Öko-Standbetreiber und Anbieter mit mehr oder weniger Pflanzenanteil im Sortiment, nur das Regen-Timing war nicht so zielführend, wie gewünscht.

 

SUNDAY URBAN CLUB – Street Food & More

Ich nutzte meine Zeit — zwischen Aufbau- und Beschriftung des Baltique.de-Überraschungsstandes und meiner spontanen, aber so geplanten Abreise — für einen Rundgang über das HASSIA-Gelände. 

sunday-urban-club-offenbach-mai-2015-khs

© allyoucanstyle.de Mai 2015 • i-shop@Brot-Safari zum „SUNDAY URBAN CLUB – Street Food & More“ in Offenbach

 

Dieses Zeitfenster war sehr kurz und besonders, weil noch keine echten Kunden/Besucher da waren. Die meisten Stände waren jedoch schon fertig/besuchsbereit. So konnte ich mich als „Einervonnebenan“ — noch kurz vor dem Ende meiner Mission — an den Aufbauten herumtreiben.

Mit meiner allyoucanstylischen Bembel-Tasche aus unserer hauseigenen i-shop@Werkstatt (siehe ganz unten), gefüllt mit meiner Mini-Hochleistungskamera, schlenderte ich also an den 2,5 × 2,5 Meter-Mini-Buden entlang. Ließ mich treiben, inspirieren und verwickelte mich dabei schnell in angenehme, persönliche und emotionale Gespräche mit dem Stand-Personal. Davon berichte ich heute, einen Tag danach.

Was treibt Menschen an, sich hier zu versammeln?

Die Biografien meiner Dialog-Partner hatten durchweg markante Brüche, und die damit verbundenen Lebens-Erfahrungen/Erwartungen/Schicksale, mündeten irgendwann in diese einzigartigen Geschäftsideen. Alle hatten eines gemeinsam — das HIER + JETZT — machte ihnen Spaß und deshalb waren sie hergekommen.

 

„Und wer angereist war um sein eigenes Baby zu präsentieren, statt Hilfskräfte hinzustellen, hatte so viel von dieser Gründer-Aura versprüht, dass man ihnen alles abkaufen wollte, egal um welches Produkt es sich handelte. Beispiele findest du weiter unten.“

 

Und genau das taten dann auch die vielen Besucher später. Wer gegen 17 Uhr nichts mehr anzubieten hatte, war entweder sehr erfolgreich oder hatte nur zu wenig Verkaufbares mitgebracht. Egal — um es an dieser Stelle gleich vorweg zu nehmen:

 

„Der ‚SUNDAY URBAN CLUB – Street Food & More‘ am 3. Mai 2015 in Offenbach war ein Erfolg für den Veranstalter!“

Nur wer gibt, kann auch etwas zurückbekommen

Bekommen habe ich Direkt-Informationen von gestandenen Stand-Menschen (auch Stehaufmännchen darunter?), die ich wohl nie kennen gelernt hätte, wenn ich nicht diesen freiwilligen Subbotnik für BALTIQUE.de durchgeführt hätte. Denn, während der gewöhnlichen „Wochenmärkte“-Zeiten stehe ich — ebenso gewöhnlich — im Laden und erbringe überwiegend Haar-Dienstleistungen am mitgebrachten Material unserer Kunden, ihrem Haar. Und/oder andere Leistungen aus unserem bunten Service-Mix.

Da ist wirklich keine Zeit übrig, um sich auf Wochenmärkten, in der Nähe von Pop-Up Stores und/oder Food-Tracks (auf wohlwollenden Privatgeländen) irgendwo im Stadtgebiet zu vergnügen. Nee, keine Chance. Das kann ich wohl auch zukünftig vergessen.

Dir geht es ähnlich? Du bis auch nicht immer dort, wo was los ist? Dann könnten die folgenden Tipps, wie für dich gemacht sein. Aufgepasst! So kommst du zu deinen bevorzugten Zeiten hin. Direkt oder im Internet.

Mini-Stand: BALTIQUE.de aus Frankfurt in OF

© allyoucanstyle.de Mai 2015 • i-shop@Brot-Safari: Mit Nachbarschaftshilfe für das neue „BALTIQUE — die Pankuka Bar“ aus Frankfurt. Die Banner wurden von khs blitzschnell angefertigt und vor Ort montiert. Ein gönnerhafter Gruß aus der i-shop@Werkstatt.

 

Ort der Schmackhaftigkeiten

Pankūkas sind gefüllte Pfannkuchen. So einfach und dann doch wieder nicht. Sie ähneln französischen Crêpes, werden aber gefüllt, gefaltet und angebraten, was sie unwiderstehlich lecker und knusprig macht.

Hier ist noch mehr PANKUKA-Wissen für dich: Neueröffnung: „BALTIQUE“ die PANKŪKA BAR in Frankfurt

Happy PANKUKA

 

 

Mini-Stand: LIZZA.de aus Frankfurt in OF

© allyoucanstyle.de Mai 2015 • i-shop@Brot-Safari: LIZZA.de Low-carb PIZZA im Stresstest! Optionen: glutenfrei, laktosefrei, low-carb, auch vegan, lllleecker! Schon belegt, aber noch gar nicht gebacken (Fotos ↑).

 

Liebe ist in der Luft

Diese offenherzigen Buben machen den Boden aus Chia- und Leinsamen! Lassen auch gleich mal die Kasse offen. Kunden können sich das Wechselgeld oft selbst herausnehmen, wenn die Handschuhe fürs Backen gebraucht werden. Irgendwie zutraulich! Lass auch du dich füttern mit den LIZZA-Varianten: 1. Avocadobums (vegan) 2. Vegansurprise (vegan) 3. Parma-Rucolaffäre 4. Salamirausch + Dessertlizza: Bananaquicki (vegan)

PS: Konnte leider nicht bis zum T-Shirt-Tausch bleiben. Sorry.
Noch was: Wann ist nun eure LIZZA.de-Website fertig? Bitte mal Bescheid sagen.

Nachtrag: Jetzt mit Website LIZZA.de

Happy LIZZA

 

 

Mini-Stand: MELLOW-LOVE aus Gießen in OF

© allyoucanstyle.de Mai 2015 • i-shop@Brot-Safari: Außergewöhnliche Zungenkitzler von MELLOW-LOVE.com schnell fotografiert, bevor alles wieder schnell weggeschleckert wurde.

 

Die drei von der MELLOW-Tankstelle

Dankeschön fürs Gespräch. War schön mit euch. Jetzt kann ich es ja verraten: Bisher kannte ich keine Marshmallows. Hatte also noch nie einen vorher gegessen. Nun bin ich begeistert.

Happy HELLO MELLOW

 

 

Mini-Stand: EXTRAVEGANT-FFM aus FFM in OF

© allyoucanstyle.de Mai 2015 • i-shop@Brot-Safari: Auszug aus einer EXTRAVEGANT-Speisekarte: Hirsemüsli (glutenfrei, mit extra gesunden Superfoods), Frühstück Süden (mit Grillgemüse, Humus, Aprikosen-Marmelade, Tomatencreme, Feigen und Datteln), Extraveganter Ritter (Banane, liebt Cashewmus, ausgebacken zwischen zwei Scheiben Vollkornbrot) — Alles aus Liebe.

 

Frühstückchen mit Mami/Mama/Mutti und Omi/Großmama/Großmutti und …

Mir gefielen besonders die selbst kreierten Brot-Köstlichkeiten: Brotanteil-Rezeptur wird selbst entwickelt und an einen geheimen Bäcker des Vertrauens weitergegeben, dort in Auftragsarbeit hergestellt. Den Rest der EXTRAVEGANTIGKEITEN machen die Macher mit Liebe selbst + frisch + täglich. Tolles Geschäftsmodell. Liebe kommt immer gut an. Ich hoffe, immer auch zu 100 % nikotinfrei, inklusive Personal.

Happy EXTRAVEGANT

 

Schöne Grüße von dem, „derdawo mit der Bembel-Tasche“ mal was wissen wollte: khs

 

bembel-tasche

 

*i-shop@Brot-Safari ist eine persönliche Aktion von Karl-Heinz Seydel (khs). Wenn nicht gerade an einem volksbrot2013.de-Lernmodul gearbeitet/gebacken/geschrieben wird oder Haar-Dienstleistungen erbracht werden, dann ist etwas Zeit für persönliche Besuche von Unternehmungen, die bemerkenswert sind + von echten HOF FRISÖR-Kunden betrieben werden. Das macht Spaß. Dieser wird immer öfter mit Bild + Text in einem Blog-Beitrag dokumentiert. Dann haben alle was davon.