Diese Auslassungspunkte machen einen guten Eindruck!

 


 

Wenn etwas nicht sichtbar, aber doch noch irgendwie da sein soll, dann benutzen wir eine Ellipse. Das sind genau drei Auslassungspunkte, die gesetzt werden, um eine Auslassung im Text zu kennzeichnen.

Wichtig hierbei ist der kleine Unterschied:

1. Beispiel

„F… sagt man nicht!“

Möchte ich ein Wort nicht ausschreiben, sondern nur andeuten, so folgen die Auslassungspunkte direkt — ohne Wortzwischenraum/Wortabstand — nach dem letzten Buchstaben (1. Beispiel). Danach — bis zum nächsten Wort — muss aber wieder ein Wortzwischenraum/Wortabstand eingefügt werden.

Übrigens: Es wird wirklich nur eine Ellipse gesetzt und nicht für jeden fehlenden Buchstaben ein Punkt oder ähnliche Scherze.

2. Beispiel

„Mach dich nicht dreckig beim Spielen!“ schimpfte Frau … und es gab deshalb immer noch eine anständige Tracht Prügel gratis dazu … Der Sonntag war also ein gefährlicher Tag für spielende Kinder.

Möchte ich ein ganzes Wort, mehrere Wörter oder aber einen zitierten Absatz im Text weglassen/„auslassen“, so muss — zwingend und immer — vor und nach den drei Auslassungspunkten eine Leerstelle, ein Wortzwischenraum/Wortabstand eingefügt werden (2. Beispiel).

Die horizontale Ellipse ist also — ordentlich gesetzt — eine tolle Lesehilfe und keine Krankheit. Und das ist auch gut so.
 


 

→ Siehe auch: Allyoucanstylische Typo-Hilfe-Links