Nebenbei + stressfrei + strudeloptimal wurde dieses Strudel-Wunder im vielseitigen Brot-Kastenform-Set 2017 gebacken. Die Füllung aus Crème Fraîche + Quark + Marzipan + Aprikosen-Stückchen macht alles noch saftiger, als der berühmte „Milchbrötchen-Brot“-Teig innen sowieso schon ist. Und die karamellisierte knusprige Kruste wurde zusätzlich mit Aprikosen-Fruchtaufstrich abgestrichen.

Der Teig war so wenig fest, dass ich glücklicherweise das Brot-Kastenform-Set 2017 für die Formgebung nutzen konnte.

„Liebling, der Quark-Strudel ist fertig!“

Ohne-Kneten-Hefeteig

Dieser Test-Quark-Strudel wurde mit sehr wenig Zucker + Butter hergestellt. Der Quark-Strudel-Teig war auch extra „unfest“ kreiert worden, damit mehr Saftigkeit nach dem Backen erhalten bleibt.

Der Trockenanteil besteht zur Hälfte aus Bio-Dinkelmehl 630 + Bio-Weizenmehl 550 (dmBio Drogeriemarkt). Teigherstellung erfolgte nach der volksbrot2013.de-Methode mit der Langzeit-Gär-Methode # 03 (2 Tage im Kühlschrank) für mehr Bekömmlichkeit + Geschmack.

Der universelle „Milchbrötchen-Brot“-Teig aus meinem brotseminar.de-Buch [1], wurde leicht abgewandelt als Grundlage für dieses prachtvolle Backwerk genommen. Und wirklich nur 2 g Trockenhefe (Seitenbacher) wurden für so viel Quark-Strudel verarbeitet.

„Oh — dieser Quark-Strudel zergeht ja schon auf der Zunge …“

Happy Quark-Strudel-Krümel